TMB 80 / 480 APO


Die scharfen Bilder eines guten Refraktors sind einfach ein Genuss.

Die geringere Brennweite wird zum Teil durch guten Kontrast und Schärfe ausgeglichen. Außerdem ist mit (bei meinem Budget) kleineren Chips der CCD Kameras ein Nebel kaum als Ganzes abzubilden.

Mit dem TMB 80/480 habe ich eine Optik gefunden, die von der Brennweite ideal für Nebelgebiete, Galaxiengruppen, Sternhaufen passt.

Von der optischen Qualität her einen sehr guten Standart bietet. (die alte Lomooptik)

Von der Mechanik dank des Starlight Feathertouch meine schwere Kamera auch in Zenithnähe locker und exakt trägt

Mein erster Refraktor, der Williams ZS66 ED war für die DSLR recht gut geeignet. Das hohe Gewicht der ST2000 konnte der OAZ in Zenithnähe allerdings nicht halten.

Da aber viele Himmelsobjekte eine größere Ausdehnung haben, ist meiner Meinung ein Gerät bis max. 500mm Brennweite sehr sinnvoll.Zusätzlich hat eine geringe Brennweite auch den Vorteil, dass sich schlechtes Seeing weniger tragisch auswirkt.

Da es mit diesen Anforderungen nur ein paar Geräte gibt, fiel die Wahl nicht sonderlich schwer.

TMB 80/480 (Link zum Gerät)

Am Gebrauchtmarkt von Astronomie.de habe ich meinen Wunsch geäußert und ich wurde auch auf Anhieb fündig.

Tolle Optik mit Zertifikat von LOMO, Feathertouchauszug von Starligth und auch gute Williamsschellen sollten zu guten Ergebnissen führen.

Nächster Schritt: Wie bekomme ich ein ebenes Feld??

Bei TS bestellte ich "den besten Flattener, den es am Markt gibt"

Geraten bzw. geliefert wurde der von TMB designte Williamsflattener (Link zum Gerät) . Er leistet gute Dienste bei den größeren Williams Refraktoren. Ein richtig wuchtiges Teil. Riesige Linsen (ca.90mm Durchm.)und vorne das 2"Stutzerl...... Alleine vom Gewicht her schon eine Herausforderung.

Erster Test: Ohje!! das passt nicht.

Zuhause kontrollierte ich nochmals alles und konnte sehen, dass der Flattener beim Befestigen im Feathertouchauszug kippt. Das kann nicht funktionieren.

Ich habe TS damit konfrontiert und das Gerät retourniert. Gleichzeitig recherchierte ich im Internet und stieß (leider erst jetzt) auf die Seite von Wolfgang Hitzl (Link). Er verwendet auch den Televue Flattener "TV Flat S". (Link)

Auch andere Händler wie Markus Ludes empfahlen mir den Televue. Ich bestellte den dann bei TS und dieser passte wie die Faust aufs Auge in den OAZ.

Leider hat er eine Brennweitenreduzierung um 20% - aber hilft halt nichts.

Erste Test brachten bei der Canon gute Abbildung bis ins Eck.

Endlich!!

Die meisten (neueren) Bilder wurden mit dieser Optik erzielt